Montag, 24.09.2018 21:52 Uhr

Denkmalschutz - eine Ruine feiert Jubiläum

Verantwortlicher Autor: Riesenberg Berlin, 07.12.2016, 12:11 Uhr
Presse-Ressort von: Dieter Kurt Bericht 5949x gelesen
...an der Zufahrt funktioniert die Ampel zuverlässig aber sinnlos
...an der Zufahrt funktioniert die Ampel zuverlässig aber sinnlos  Bild: Riesenberg

Berlin [ENA] Fast 25 Jahre steht ein denkmalgeschütztes Gebäude ungenutzt an der Hansastrasse. Es liegt etwas mehr als ein Jahr zurück, wo an dieser Stelle über das mehr als 100 Jahre alte ehemalige Kinderkrankenhaus berichtet wurde. Leider hat sich seitdem nicht die Spur einer positiven Veränderung getan.

Die folgenden Bilder zeigen, wie schnell sich der Verfall einer Immobilie entwickeln kann, wenn man ihr die eigentlich notwendige Beachtung in vollem Umfang entzieht. Dies zu einem Zeitpunkt, wo eigentlich jede einigermaßen sinnvoll zu verwendende Immobilie gehütet werden sollte. Nach zahlreichen Bränden und ebenso zahlreichen Einsätzen der Feuerwehr, kann ich mich des Eindruckes nicht verwehren, dass man über einen "heißen" Rückbau fast erleichtert wäre. Dass die Sicherung eines so großen Gebäudekomplexes, mit welchem man vor vielen Jahren noch "so Großes" vorhatte, nicht einfach ist, ist nachvollziehbar. Dass man jedoch die elementaren Sicherheitsvorkehrungen der Geländesicherung vernachlässigt, ist zumindest fahrlässig.

so sah es bereits vor einem Jahr aus
...so sieht es gegenwärtig aus
Die Einfahrt scheint normal ...
... doch der Eindruckt trügt

Mittlerweile stellt diese unzureichend gesicherte Verfallsruine auch eine nicht zu unterschätzende Gefahr für Kinder und Jugendlich dar. Nicht zuletzt, weil sich in unmittelbarer Nähe eine gut besuchte Sportanlage befindet. Weder ist die Absperrung in funktionsfähigem Zustand, noch weisen Hinweisschilder auf die Gefahrenzone hin. Wer haftet für Schäden - der Eigentümer? Wer ist das eigentlich? Nach dem Verkauf vor vielen Jahren, scheint eine endgültige Klärung immer noch nicht erfolgt zu sein.

Ob da noch viel zu erhalten bleibt, ist zumindest fraglich.

Aber nunmehr kommt ja wieder eine leise Hoffnung auf - die Berliner Regierungskoalition hat ihre Farben und damit auch hoffentlich die Inhalte verändert. Vielleicht erkennt die Rot-Grün-Rote Koalition das Potenzial dieses gefährlichen "Abenteuerspielplatzes" und greift in die Gestaltung zukünftig ein. Für eine Schadenbegrenzung ist es sicher zu spät - aber noch hat ja scheinbar keiner der Stadtpolitiker dieses Problem zur Kenntnis genommen. Da hilft eigentlich nur konsequentes Erinnern und Hinterfragen.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.